Einsätze 2019

Die ROT eingefärbten Nummern weisen auf Einsätze hin, bei denen mittels Sirene alarmiert wurde.

 

Jänner   Februar   März   April  Mai   Juni  Juli   August   September  Oktober   November  Dezember

 

Einsatzstatistik

 

B... Brandeinsatz / Brandsicherheitswache    TE... technischer Einsatz

 

März

18 TE 09.03. 22:33-23:20

Sturmschaden - Baum über Straße

31 Mann KDO, TLF-A2000/200, LFB-A2

"Sturmschaden - Baum über Straße auf der Großgschnaidter Landesstraße", so der Einsatzauftrag für die, mittels Sirene alarmierte, Feuerwehr Gaflenz. Am Einsatzort angekommen, wurde ein umgestürzter Baum vorgefunden, der teilweise auf eine Fahrbahnhälfte ragte sowie eine starke Verschmutzung der gesamten Fahrbahn verursachte.  Sofort wurde die Straße gesperrt und eine Beleuchtung aufgebaut. Danach konnte die Behinderung mittels Motorsäge rasch entfernt und die Straße gereinigt werden. Um sicher zu gehen, dass die Einsatzstelle die einzige ist, erkundete das KDO-Fahrzeug noch den restlichen Straßenabschnitt.

Eine Bitte der Einsatzkräfte:
Wenn Sie eine Gefahrlage erkennen, so ist es sehr lobenswert wenn Sie handeln und entsprechende Einsatzkräfte alarmieren. Bitte verbleiben Sie aber am Einsatzort und weisen Sie die Einsatzkräfte ein. Zu Ihrer eigenen Sicherheit, aber auch zur Sicherheit von nachkommenden Verkehrsteilnehmern, sichern Sie die Unfallstelle mit den Ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln (Pannendreieck, Warnblinkanlage am PKW) ab, damit keine Folgeunfälle passieren! DANKE 
Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: Polizei wurde informiert

17 TE 09.03. 11:30-13:30

Gerätebeistellung - Messarbeiten

1 Mann  

Einsatzleiter: HBM David Kopf

weitere Einsatzkräfte: ---

16 B 06.03. 19:38-20:06

Brandmeldealarm - Täuschungsalarm durch Sprinkleranlage

37 Mann
24 Mann
KDO, TLF-A2000/200, LFB-A2
KDO, KLF-A FF Lindau-Neudorf

Ein Druckabfall im Sprinklernetz, verursacht durch einen technischen Defekt, führte zu einem Brandmeldealarm in einem Sägewerk. Nach Kontrolle der Sprinklerzentrale konnte die Ursache des Druckabfalls gesichert eruiert, und anschließend wieder eingerückt werden.
Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: ---

15 TE 05.03. 19:33-21:32

Klein-LKW Bergung

21 Mann KDO,TLF-A2000/200, LFB-A2

"LKW steckt in Eisenbahnunterführung", so die Meldung für die, mittels SMS alarmierten, Bereitschaftsgruppen am Abend des Faschingsdienstags. Beim Eintreffen am Einsatzort, in unmittelbarer Nähe zum Feuerwehrhaus, war die Polizei bereits vor Ort. Bei der Erkundung konnte ein Klein-LKW vorgefunden werden, der mit dem Planenaufbau in der, für diesen etwas zu niedrigen, Unterführung steckte. Weitere Gefährdungen durch Strom oder austretende Betriebsmittel konnten ausgeschlossen werden, auch war niemand verletzt.
Umgehend wurde der Notfallkoordinator der ÖBB verständigt, und die Einsatzstelle abgesperrt sowie entsprechend ausgeleuchtet. Nach dem Eintreffen des Einsatzleiters der ÖBB und eines Technikers der ÖBB, wurden die notwendigen Arbeiten für eine entsprechende LKW Bergung besprochen und seitens der ÖBB freigegeben.
In Zusammenspiel von Rettungszylinder und Säbelsäge konnte der Planenaufbau soweit "freigelegt" werden, dass der LKW die Unterführung wieder verlassen konnte.
Danach konnte ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.

Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: Polizei Weyer, ÖBB

Februar

14 TE 06.02. 10:00-11:00

Messarbeiten

1 Mann  

Einsatzleiter:  AW Anton Nagler

weitere Einsatzkräfte: ---

Jänner

13 TE 26.01. 22:31-23:35

Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall

6 Mann
5 Mann
TLF-A2000/200, LFB-A2
KLF-A FF Lindau-Neudorf

Telefonisch wurde die FF Gaflenz über einen Verkehrsunfall auf der B121 informiert. Darauf rückte ein Teil der alarmierten Bereitschaftsgruppe zum Einsatzort aus. Dort fand man einen PKW vor, der gegen die Leitschiene geprallt war und schwer beschädigt auf der Fahrbahn stand. Verletzt wurde zum Glück niemand. Somit beschränkten sich die Arbeiten nach dem entsprechenden Absichern auf das Verbringen des PKW's von der Fahrbahn sowie deren Reinigung und dem Binden von ausgelaufenen Betriebsstoffen.
Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: Polizei Weyer

12 TE 25.01. 14:09-15:46

Schwerer Verkehrsunfall auf der B121 mit eingeklemmter Person

29 Mann
20 Mann
18 Mann
1 Mann
KDO,TLF-A2000/200, LFB-A2
KLF-A, KDO FF Lindau-Neudorf
KDO, RLF-ATunnel 4000 FF Weyer

AFK Weyer

"Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person", so die Alarmierung zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B121 im Gemeindegebiet von Gaflenz. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte versorgte bereits ein Team des Roten Kreuzes samt First Responder die beiden Fahrzeuglenker, die nicht mehr eingeklemmt waren. Die Insassen des dritten am Unfall beteiligten PKW´s überstanden diesen augenscheinlich unverletzt.
Sofort wurde die Einsatzstelle abgesichert bzw. komplett gesperrt, ein Brandschutz aufgebaut sowie auslaufende Betriebsmittel gebunden. Von Kräften der FF Lindau-Neudorf wurde zudem eine großräumige Umleitung über Neudorf für PKW eingerichtet.
Nachdem der Notarzthubschrauber gelandet war, führten die Besatzung sowie ein praktischer Arzt die medizinische Betreuung fort. Ein Lenker wurde danach mittels NAH C15 ins Krankenhaus geflogen.
Nach der Unfallaufnahme der Polizei wurden die PKW von Abschleppunternehmen geborgen. Die abschließende Fahrbahnreinigung sowie das Binden von ausgelaufenen Betriebmittel wurde von den Feuerwehrkräften durchgeführt.

Einsatzleiter:  HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: NAH Christophorus15, praktischer Arzt, Rotes Kreuz Weyer, First Responder, Polizei Weyer, Fremdfirmen

11 TE 23.01. 04:26-05:09

Fahrzeugbergung

22 Mann KDO, TLF-A2000/200, LFB-A2

"PKW Bergung auf der B121...", so die Einsatzmeldung für die, mittels Sirene alarmierte, Feuerwehr Gaflenz.
Bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen kam ein PKW ins Schleudern, und blieb seitlich im Straßengraben im Schnee stecken.
Die eintreffenden Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle auf der B121 entsprechend ab, und sorgten für eine Beleuchtung. Danach wurde der PKW ausgeschaufelt. Mit vereinten Kräften konnte er anschließend aus dem Straßengraben geschoben werden. Die augenscheinlich unverletzten Fahrzeuginsassen konnten anschließend die Fahrt fortsetzen.
Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: Polizei Weyer

10 TE 20.01. 13:35-14:35

Fahrzeugbergung

5 Mann TLF-A2000/200, LFB-A2

Telefonisch wurden ein paar Kameraden des Kommandos zu einer PKW-Bergung auf die Forsteralm gerufen. Mittels Einbauseilwinde des Löschfahrzeugs konnte der PKW rasch geborgen, und die Straße somit wieder frei gemacht werden.
Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: --

9 TE 18.01. 17:01-19:00

Fahrzeugbergung

30 Mann
15 Mann
KDO, TLF-A2000/200, LFB-A2
LF-A, HEU7 Moosgraben

"LKW droht abzurutschen...", so die Einsatzmeldung für die Feuerwehren Moosgraben und Gaflenz, die mittels Sirene alarmiert wurden. Da die Ortsangabe eher allgemein gehalten war, musste der Einsatzort "gesucht" werden. Nach Rückfrage bei der alarmierenden Stelle konnte dieser nach etwas Verzögerung auf einer Zufahrt zu einem Bauernhaus in der Großgschnaidt gefunden werden.
Aufgrund der winterlichen Bedingungen blieb ein LKW hängen und rutschte in den steil in ein Waldstück abfallenden Straßengraben. Zur Bergung wurde ein Traktor mittels Winde zugezogen. Nachdem der LKW durch diese gesichert war, wurde mittels Seilwinde des Löschfahrzeugs der LKW seitlich herausgezogen. Danach wurden dem LKW Ketten aufgelegt und dieser auf einen flacheren Straßenabschnitt gezogen. Anschließend konnte der LKW die Fahrt fortsetzen.
Neben den Bergungsarbeiten musste aufgrund der Dunkelheit von den Einsatzkräften auch eine entsprechende Beleuchtung aufgebaut werden.
Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: Polizei Weyer

8 TE 14.01. 07:00-17:32

FKAT Einsatz: Schneedruck

8 Mann KDO
16 Feuerwehren des Abschnittes Weyer mit 94 Mann

Nachdem in den letzten Tagen bereits drei erweiterte FKAT Züge des Bezirks Steyr-Land im Bezirk Kirchdorf im Einsatz waren, rückten am Montag, dem 14.01.19 weitere zwei erweiterte Züge aus. Einer erneut in den Bezirk Kirchdorf, ein zweiter in die benachbarte Steiermark nach Altenmarkt. Einsatzkräfte von 16 Feuerwehren des Abschnittes Weyer, darunter die FF Gaflenz, befreiten dort ein Firmenflachdach von der Schneelast. Eine Fläche von 7.000m² konnte von den Einsatzkräften unter teils widrigsten Wetterbedingungen entsprechend entlastet werden.

Zugskdt: AFK Weyer

weitere Einsatzkräfte: --

7 TE 12.01. 13:00-17:30

Schneedruck

19 Mann KDO, LFB-A2

Bei zwei Hallen eines Industrieobjekts (in Summe an die  4.000m² Flachdach) wurhode von Firmenmitarbeitern und Einsatzkräften der FF Gaflenz die Schneelast reduziert. Somit konnte einer Gefährdung durch die prognostizierten Niederschläge vorgebeugt werden.
Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: Fremdfirma

6 TE 12.01. 07:45-08:30

Schneedruck

1 Mann  

Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: ---

5 TE 11.01. 14:45-18:00

Schneedruck

9 Mann
9 Mann
LFB-A2
LF-A FF Moosgraben

Nach Beendigung des ersten Einsatzes forderte die FF Moosgraben eine Gruppe der FF Gaflenz zu einem Schneedruckeinsatz in der Großgschnaidt an. Gemeinsam konnten die Schneemassen auf dem landwirtschaftlichen Objekt reduziert werden.
Einsatzleiter: HBI Markus Ecker (FF Moosgraben)

weitere Einsatzkräfte: ---

4 TE 11.01. 13:00-14:45

Schneedruck

19 Mann KDO, TLF-A2000/200, LFB-A2

Nach Kontrolle durch einen Sachverständigen wurde die Notwendigkeit der Schneeräumung entschieden. Mittels SMS Alarmierung wurden die Einsatzkräfte zu diesem Schneedruckeinsatz bei einem Veranstaltungssaal gerufen.
Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: ---

3 TE 10.01. 19:05-19:30

Baum über Straße

2 Mann LFB-A2

Ein kleiner Baum blockierte eine Zufahrtsstraße in der Kleingschnaidt. Mittels Motorsäge wurde dieser zerkleinert, und somit die Straße wieder befahrbar gemacht.
Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: ---

2 TE 10.01. 09:01-10:30

Fahrzeugbergung

12 Mann KDO, TLF-A2000/200, LFB-A2

Mittels SMS wurden die eingeteilten Bereitschaftsgruppen der FF Gaflenz zu einer LKW-Bergung im Markt gerufen. Ein Sattelzug blieb auf der Schneefahrbahn hängen, und blockierte die Bundesstraße. Nachdem die Bundesstraße komplett gesperrt war, konnte der LKW mittels Schleppstange geborgen werden.
Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: ---

1 TE 04.01. 12:39-13:42

Fahrzeugbergung

18 Mann KDO, TLF-A2000/200, LFB-A2

Mittels SMS wurden die eingeteilten Bereitschaftsgruppen der FF Gaflenz zu einer Fahrzeugbergung im Markt gerufen. Am Einsatzort eingetroffen konnte ein Paketdienstfahrzeug vorgefunden werden, das über eine Böschung Richtung Bundesstraße abzurutschen drohte.
Als Erstmaßnahme, bis zum Eintreffen der Feuerwehrkräfte, wurde von Bewohnern der Wohnhäuser eine provisorische Sicherung mittels mehrerer Gurte gemacht, die einen weiteren Absturz verhinderte. Mittels der Winde des LFB-A2 wurde diese ergänzt.
Danach wurde mittels eines Hebekissens und entsprechendem Unterbaumaterial der Kastenwagen Zentimeter für Zentimeter angehoben und mehrfach untergebaut. Abschließend konnte der PKW mittels der Winde endgültig geborgen werden. Am Fahrzeug entstand durch die schonende Bergung kein weiterer Schaden und der unverletzte Lenker konnte die Fahrt fortsetzen.
Ein großer DANK an die Bewohner für ihre Zivilcourage die durch die Sicherungsmaßnahmen einen schlimmeren Ausgang verhinderten!
Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: Polizei Weyer

Einsätze 2002    Einsätze 2003    Einsätze 2004    Einsätze 2005    Einsätze 2006    Einsätze 2007    Einsätze 2008    Einsätze 2009    Einsätze 2010    Einsätze 2011    Einsätze 2012    Einsätze 2013    Einsätze 2014    Einsätze 2015    Einsätze 2016     Einsätze 2017    Einsätze 2018

zurück zum Tätigkeitsbericht