Einsätze 2020

Die ROT eingefärbten Nummern weisen auf Einsätze hin, bei denen mittels Sirene alarmiert wurde.

 

Jänner   Februar   März   April  Mai   Juni  Juli   August  September  Oktober   November  Dezember

 

Einsatzstatistik

 

B... Brandeinsatz / Brandsicherheitswache    TE... technischer Einsatz

 

März

25 TE 30.03. 11:30-20:00

Vortriage Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Steyr

2 Mann  

Zur Unterstützung des stark geforderten Krankenhauspersonals, welches wie viele Menschen derzeit teils Übermenschliches leistet, rücken seit einigen Tagen täglich Feuerwehrkräfte aus dem gesamten Bundesland zu verschiedensten Krankenhäusern aus. Aufgrund der COVID-19 Pandemie ist der Zutritt in ein Krankenhaus entsprechend eingeschränkt, und es bedarf einer entsprechenden Kontrolle um so die Patienten sowie das medizinische Personal so gut wie möglich zu schützen.
Gemeinsam mit medizinischen Kräften werden vor dem Zutritt die Personen befragt, die das Krankenhaus betreten möchten. Anhand festgeschriebener Checklisten werden dann notwendige Maßnahmen für einen Zutritt eingeleitet, bzw. wird der Zutritt für gewisse Besuchergruppen untersagt.
Am Montag Nachmittag übernahmen zwei Kameraden der FF Gaflenz diese Unterstützungsleistung beim Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Steyr. Wie bereits in den letzten Tagen wird auch in den nächsten Tagen diese Vortriage von Feuerwehrkräften aus Steyr bzw. aus dem Bezirk Steyr-Land personell unterstützt.
Ein DANK dem Krankenhauspersonal für die gute Zusammenarbeit und den so wertvollen Dienst für uns alle!

weitere Einsatzkräfte: ---

9-24 TE 11.03.-29.03.

Maßnahmen aufgrund Covid-19 Pandemie

   

Die Hauptaufgabe der Feuerwehren in der Krise ist es, die Einsatzbereitschaft auf hohem Niveau zu halten. So lautete bereits am Anfang der Pandemie die Anweisung seitens des Landes- bzw. des Bundesfeuerwehrverbandes.
Daraufhin wurde der offensichtliche Dienstbetrieb der Feuerwehren auf ein Mindestmaß reduziert. Die Kameraden sind angehalten durch umsichtiges Handeln und das Einhalten der Maßnahmen der Bundesregierung ihre Möglichstes zu tun, um einerseits die Verbreitung zu unterbinden, und andererseits eine Erkrankung zu verhindern, um so weiterhin für eventuelle Einsätze in der gewohnter Art und Weise zur Verfügung zu stehen.
Zudem wurden intern viele Maßnahmen gesetzt, zB.: Abstimmungen in der Gemeinde, unzählige Verhaltensregeln für Einsatzkräfte wurden erstellt, verschärfte Hygienemaßnahmen im Feuerwehrhaus und Feuerwehrdienst wurden eingeführt, Schutzmaßnahmen wie Schutzmasken besorgt, Stabsmitarbeiter für eine technische Einsatzleitung auf Gemeindeebene stehen bereit, Abstimmungssitzungen via Videokonferenzen auf Feuerwehr- und Bezirksebene werden laufend abgehalten,....
Auch wenn Übungen und Veranstaltungen derzeit ausgesetzt sind: Die Feuerwehren sind weiterhin voll einsatzfähig, um ihre Kernaufgaben wie die Brandbekämpfung sowie die technische Hilfeleistung vollumfänglich wahrzunehmen!

8 TE 14.03. 09:30-12:00

Pumparbeit

2 Mann TLF-A2000/200

Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: ---

7 TE 09.03. 17:30-18:15

Pumparbeit

1 Mann TLF-A2000/200

Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: ---

Februar

6 TE 27.02. 08:50-11:03

Ölaustritt

19 Mann
7 Mann
KDO, TLF-A2000/200, LFB-A2
Öl Fahrzeug Großraming

Aufgrund eines technischen Defekts der Füllstandsanzeige eines Heizöltanks in einem Wohnbau kam es zum Überlaufen von Heizöl. Umgehend wurde von der Lieferfirma das Befüllen beendet sowie seitens eines Bewohners die Feuerwehr alarmiert.
Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte wurde mittels Gasmessgerät die Lage erkundet. In weiterer Folge wurden sofort Belüftungsmaßnahmen mittels Hochleistungslüfter begonnen. Der Heizölaustritt war zum Glück auf einen kleinen Bereich im Lagerraum begrenzt, wodurch keine Gefahr für die Umwelt bestand. Jedoch kam es durch die Überfüllung zu einem stetigen Austritt aus dem Tank.
Deshalb wurde der Ölstützpunkt Großraming angefordert. Mit einer Membranpumpe wurden mehrere hundert Liter des Heizöls wieder in Fässer abgepumpt und so der Austritt gestoppt. Danach wurde das Heizöl im Tankraum noch mit Bindevlies und Ölbindemittel gebunden.
Der Einsatz wurde in Abstimmung mit der Polizei vor Ort sowie der Bezirkshauptmannschaft abgearbeitet.
Ein DANK an den Ölstützpunkt Großraming für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit. Ebenfalls ein DANK dem couragierten Bewohner für  dessen Mithilfe!
Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: Polizei Weyer

5 TE 26.02. 17:25-18:00

Sturmschaden

4 Mann LFB-A2

Einsatzleiter: OBI Andreas Steindler

weitere Einsatzkräfte: ---

4 TE 22.02. 06:54-17:45

EFU Einsatz - Taucheinsatz

7 Mann KDO
insgesamt 8 Feuerwehren und zusätzlich Taucher von 3 OÖ Tauchstützpunkten sowie der BFK Steyr-Land und der AFK Weyer

Nachdem eine Suchaktion auf der Enns in Ternberg am 18.02.2020 leider erfolglos abgebrochen werden musste, wurde eine erneute Suche am Samstag, den 22.02., auf Anforderung der Behörde gestartet. Nach präziser Einsatzplanung durch den Tauchstützpunkt Losenstein in den vorangegangenen Tagen, erfolgte kurz vor 07:00 Uhr die Alarmierung der benötigten Feuerwehrkräfte mit den Feuerwehrboot- und Atemschutzfahrzeugstützpunkten, drei Tauchstützpunkten sowie einer Versorgungseinheit der FF Weyer und der EFU Einheit Gaflenz.
Seitens der EFU Einheit wurde die Gesamteinsatzleitung sowie eine der beiden Abschnittseinsatzleitungen unterstützt.
Mehr als 40 Taucher der Feuerwehren und der Wasserrettung suchten den gesamten Tag die Enns im definierten Bereich. Trotz der Anstrengungen und dem engagierten Einsatz musste leider auch diese Suche erfolglos beendet werden.
Zum Bericht auf der BFK Steyr-Land Homepage.
FF-Einsatzleiter: FF Ternberg

weitere Einsatzkräfte: Rotes Kreuz, Wasserrettung, Polizei

3 TE 02.02. 03:25-04:20

Sturmschaden

9 Mann
16 Mann
LFB-A2
LF-A, HEU7 Moosgraben

In den frühen Morgenstunden wurde die FF Moosgraben mittels Sirene zu einem Sturmschaden "Baum über Straße" in die Großgschnaidt alarmiert. Wenige Minuten später rückte auch eine Löschfahrzeugsbesatzung der FF Gaflenz  zu einem Sturmschaden in die Großgschnaidt aus.
Gemeinsam entfernten die Kräfte der beiden Feuerwehren, unterstützt durch einen Forsttraktor, den Baum von der Straße und reinigten diese. Danach konnte eingerückt werden.
Ein DANK an die Kameraden der FF Moosgraben für die wie immer kameradschaftliche Zusammenarbeit!
Einsatzleiter: HBI Markus Ecker (FF Moosgraben)

weitere Einsatzkräfte: Fremdfirma

Jänner

2 TE 20.01. 07:51-08:45

Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall

22 Mann KDO, TLF-A2000/200, LFB-A2

Mittels Sirene wurde die FF Gaflenz am Montagvormittag alarmiert. Aufgrund winterlicher Fahrbahnverhältnisse kam ein PKW ins Schleudern und landete im Straßengraben. Der Lenker überstand den Ausritt augenscheinlich unverletzt.
Nach dem Absichern der Unfallstelle konnte der PKW rasch geborgen werden. Dieser wurde anschließend einer Fremdfirma zum Verbringen übergeben. Nach der Fahrbahnreinigung rückte die Einsatzmannschaft wieder ins Feuerwehrhaus ein.
Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: Polizei Weyer, Straßenmeisterei Weyer, Fremdfirma

1 TE 18.01. 15:00-16:15

Wasserversorgung

1 Mann TLF-A2000/200

Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: ---

Einsätze 2002    Einsätze 2003    Einsätze 2004    Einsätze 2005    Einsätze 2006    Einsätze 2007    Einsätze 2008    Einsätze 2009    Einsätze 2010    Einsätze 2011    Einsätze 2012    Einsätze 2013    Einsätze 2014    Einsätze 2015    Einsätze 2016     Einsätze 2017    Einsätze 2018    Einsätze 2019

zurück zum Tätigkeitsbericht