Einsätze 2021

Die ROT eingefärbten Nummern weisen auf Einsätze hin, bei denen mittels Sirene alarmiert wurde.

 

Jänner   Februar   März   April  Mai   Juni  Juli   August  September  Oktober   November  Dezember

 

Einsatzstatistik

 

B... Brandeinsatz / Brandsicherheitswache    TE... technischer Einsatz

 

April

15 TE 16.04. 16:15-18:00

Gerätebeistellung - Pumparbeiten

3 Mann LFB-A2

Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: ---

14 TE 09.04. 12:51-13:20

Notstromversorgung

2 Mann  

Einsatzleiter: AW Markus Stadler

weitere Einsatzkräfte: ---

März

13 TE 29.03. 12:15-20:30

Unterstützung Covid19-Impfungen in Bad Hall

1 Mann  

weitere Einsatzkräfte: Rotes Kreuz, Behörde

12 TE 28.03. 09:30-10:30

Sicherungsdienst

3 Mann KDO

Einsatzleiter: BI Simon Rettensteiner

weitere Einsatzkräfte: ---

11 TE 21.03. 15:38-17:36

Fahrzeugbergung

13 Mann KDO, TLF-A200/200, LFB-A2

Erneut wurde die FF Gaflenz am Sonntag Nachmittag zu einer Fahrzeugbergung gerufen. Die eingeteilte Bereitschaftsgruppe rückte dazu mit den Einsatzfahrzeugen auf die Zufahrtsstraße auf den Heiligenstein aus.
Am Einsatzort wurde ein PKW vorgefunden, der schräg stand. Ein Abschleppunternehmen konnte zuvor die Bergung aufgrund der Glätte nicht durchführen. Mittels Einbauseilwinde wurde der PKW gerade gezogen und anschließend gesichert mit der Winde wieder die Zufahrtsstraße entlang zurückgeleitet. Dies konnte durch den Einbau einer Umlenkrolle sowie mehrmaligem
Umsetzen erfolgreich durchgeführt werden. Anschließend konnte der unbeschädigte PKW die Fahrt fortsetzen.

Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: Polizei Weyer

8-10 TE 20.03. 11:39-13:40

Mehrere Fahrzeugbergungen

7 Mann KDO, TLF-A200/200, LFB-A2

Kurz vor Mittag wurde der Kommandant telefonisch um eine Fahrzeugbergung auf der Zufahrtsstraße Forsteralm ersucht. Aufgrund der sehr präzisen Informationen konnte davon ausgegangen werden, dass der Personalbedarf überschaubar sein wird, wodurch nur einige Mann alarmiert wurden.
Am Einsatzort wurden zwei "hängende" PKW vorgefunden. Einer war ins Rutschen gekommen und blieb seitlich im Straßengraben hängen. Ein zweiter PKW-Lenker wollte helfen, wobei leider auch dessen Fahrzeug ins Rutsch kam und das erste Auto leicht touchierte. Beide PKW konnten mittels der Einbauseilwinde geborgen werden und die Fahrt anschließend wieder fortsetzen.
Nach Beendigung der Arbeiten kam ein weiterer Lenker zu den Einsatzkräften und bat ebenfalls um Hilfe. Etwa 200 Meter weiter bergwärts war auch dieser PKW ins Rutsch gekommen und mit seinem Fahrzeug seitlich im Straßengraben gelandet. Um ein weiters Abrutschen und somit eine weitere Beschädigung des Fahrzeugs zu verhindern, war eine Bergung mittels Einbauseilwinde sowie eine Sicherung mittels Greifzug notwendig,
Noch während dieser Arbeiten kam das nächste Hilfeansuchen, diese Mal etwa 400m talwärts. Erneut ein PKW, der mittels Seilwinde geborgen wurde.
Auch diese beiden PKW konnten nach der erfolgreichen Bergung die Fahrten fortsetzen.
Um ein sicheres Arbeiten für die Einsatzkräfte zu gewährleisten, musste die Straße gesperrt werden.

Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: Polizei Weyer, Bauhof Gaflenz

7 TE 09.03. 10:15-11:00

Notstromversorgung

1 Mann  

Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: ---

6 TE 04.03. 11:56-13:15

Austritt von Betriebsmittel

6 Mann TLF-A200/200, LFB-A2

Aufgrund eines technischen Defekts kam es zu einem Austritt von Betriebsmittel aus einem PKW. Glücklicherweise bemerkte der Lenker den Austritt rasch und verhinderte so eine größere Verschmutzung von Verkehrswegen.
Mittels Ölbindemittel konnten die Einsatzkräfte der FF Gaflenz die etwa 200m lange Spur rasch binden. Der  PKW wurde gesichert abgestellt und ein Auffangbehälter unter der Austrittsstelle positioniert. Somit konnte die Umweltgefährdung unterbunden werden.

Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: Polizei wurde informiert

5 TE 02.03. 10:11-12:00

Schwerer Verkehrsunfall

20 Mann
7 Mann
18 Frau/Mann
je 1 Mann
KDO, TLF-A2000/200, LFB-A2
KLF-A FF Lindau-Neudorf
KLF, RLF-A4000 Tunnel FF Weyer
AFK Weyer, BFK Steyr-Land

"PKW gegen LKW ... - Verkehrsunfall eingeklemmte Person", mit dieser Einsatzmeldung wurden die Feuerwehren Lindau-Neudorf, Weyer und Gaflenz mittels Sirene alarmiert.
Vom ersteintreffenden Gruppenkommandant von Pumpe Gaflenz wurde folgende Lage vorgefunden: ein PKW war frontal gegen einen LKW gekracht. Die PKW Lenkerin war von einem Feuerwehrkameraden und chouragierten Anrainerinnen bereits aus dem Fahrzeug gerettet worden, und wurde vom ebenfalls gerade eingetroffenen Rot-Kreuz Team erstversorgt. Kurz darauf trafen auch das Kommando- und Tanklöschfahrzeug an der Einsatzstelle ein. Neben einem Brandschutz wurde die Einsatzstelle sofort abgesperrt und in weiterer Folge von KLF Lindau-Neudorf und Weyer eine Umleitung für PKW eingerichtet. Rüstlösch Weyer war an der Unfallstelle in Bereitschaft. Vom zwischenzeitlich eingetroffenen NEF Waidhofen/Ybbs wurden notfallmedizinische Maßnahmen gesetzt, und noch zusätzlich ein Notarzthubschrauber angefordert. Mit diesem wurde die verletzte Lenkerin in ein Krankenhaus geflogen.
Nach der Unfallaufnahme der Polizei wurde der PKW von einer Fremdfirma entfernt. Vom LKW wurden verklemmte Teile entfernt, sodass dieser selbständig zur nächstgelegenen Ausweiche fahren konnte, von wo auch dieser von einem Abschleppunternehmen abholt wurde. Der LKW Lenker überstand den Crash augenscheinlich unverletzt.
Nach abschließenden Reinigungs- und Ölbindearbeiten konnten die drei Feuerwehren wieder einrücken.
Einsatzleitung: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: Christophorus14, NEF Waidhofen/Ybbs, Rotes Kreuz Weyer, Polizei Weyer, Straßenmeisterei Weyer, Fremdfirma

Jänner

4 TE 25.01. 09:36-10:45

Fahrzeugbergung

5 Mann TLF-A200/200, LFB-A2

Zur Bergung eines, in den Straßengraben gerutschten, Kleintransporters wurde die FF Gaflenz am Vormittag telefonisch gerufen. Mittels Einbauseilwinde konnte dies rasch durchgeführt werden, und der Transporter führte anschließend seine Fahrt wieder fort.
Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: ---

3 B 19.01. 08:04-08:35

Brandmeldealarm - Täuschungsalarm

13 Mann KDO, TLF-A2000/200

In einem Kunststoff verarbeitendem Betrieb kam es an einer Maschine zu einer stärkeren Rauchentwicklung und zum Auslösen der Rauchmelder. Nach der Erkundung des Bereichs konnte Entwarnung gegeben werden und die Einsatzkräfte rückten wieder ins Feuerwehrhaus ein.
Einsatzleiter: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: ---

2 TE 14.01. 10:45-11:30

Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall

22 Mann
14 Mann
22 Mann
je 1 Mann
KDO, TLF-A2000/200, LFB-A2
KDO, KLF-A FF Lindau-Neudorf
KDO, KLF, RLF-A4000 Tunnel FF Weyer
AFK Weyer, BFK Steyr-Land

Mittels Sirene erfolgte die Alarmierung zu einem vermeintlichen Verkehrsunfall mit eingeklemmter Personen auf der B121 Richtung Weyer (Sägewerk Huber). Daraufhin setzte sich ein Großaufgebot an Einsatzkräften von Feuerwehr, Rettungskräften und Polizei in Bewegung. Beim Eintreffen von Pumpe Gaflenz wurde ein PKW in Schräglage im Straßengraben vorgefunden, Lenker und Beifahrer standen augenscheinlich unverletzt neben dem Fahrzeug und gaben an, keine Feuerwehr alarmiert zu haben. Deshalb wurde auch beim Sägewerk Nachschau gehalten, ob eventuell dort ein Unfall passiert sei. Da dies vom Firmeninhaber ausgeschlossen wurde, ergab die Nachfrage bei der alarmierenden Stelle, dass es sich bei der Einsatzstelle mit Sicherheit um den PKW in Schräglage handelt. Woraufhin die Kräfte der FF Gaflenz den Einsatz abarbeiteten und die restlichen Einsatzkräfte einrückten.
Der PKW wurde mittels Muskelkraft aus dem Straßengraben geschoben und konnte danach die Fahrt fortsetzten.
Ein DANK an alle Einsatzkräfte für die Einsatzleistung!
Ein große Bitte der Einsatzkräfte: Die Zivilcourage anderen zu helfen, indem man den Notruf wählt, ist vorbildlich und lobenswert! Es wird aber ersucht an der Einsatzstelle entsprechend gesichert anzuhalten und die Lage zu erkunden sowie dann den Disponenten am Notruf möglichst genau das vorgefundene Schadensbild mitzuteilen. Dadurch ist es den Disponenten möglich, sehr zielgerichtet Einsatzkräfte zur Hilfeleistung zu alarmieren. Bleiben Sie auch bitte bis zum Eintreffen der ersten Einsatzkräfte vor Ort, sichern Sie die Unfallstelle mit den vorhandenen Mitteln ab, und und weisen Sie die Einsatzkräfte kurz ein. Dieses Mal war es glücklicherweise nur ein zu großes Aufgebot; viel schlimmer wäre es gewesen, wenn durch die Angaben beim Notruf zu wenige Kräfte entsendet worden wären.
DANKE!

Einsatzleitung: HBI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: NEF Waidhofen/Ybbs, Rotes Kreuz Weyer, Polizei Weyer

1 TE 09.01. 13:15-15:30

Ölspur

2 Mann
5 Mann
LFB-A2
KLF-A Lindau-Neudorf

Die FF Lindau-Neudorf wurde zu einer längeren Ölspur in Neudorf gerufen. Zur Absicherung wurden in weiterer Folge Ölspurtafeln der FF Gaflenz angefordert. Gemeinsam banden die Einsatzkräfte der beiden Gaflenzer Feuerwehren die teilweise ausgedehnten Verunreinigungen mittels Ölbindemittel.
Wie sich im Laufe des Einsatzes herausstellte, kam die Ölspur von einem LKW, der auch im Gemeindegebiet von Großraming eine Ölspur verursachte. Auch dort waren Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz.

Einsatzleiter: FF Lindau-Neudorf

weitere Einsatzkräfte: Polizei Weyer

Einsätze 2002    Einsätze 2003    Einsätze 2004    Einsätze 2005    Einsätze 2006    Einsätze 2007    Einsätze 2008    Einsätze 2009    Einsätze 2010    Einsätze 2011    Einsätze 2012    Einsätze 2013    Einsätze 2014    Einsätze 2015    Einsätze 2016     Einsätze 2017    Einsätze 2018    Einsätze 2019    Einsätze 2020

zurück zum Tätigkeitsbericht