Einsätze 2022

Die ROT eingefärbten Nummern weisen auf Einsätze hin, bei denen mittels Sirene alarmiert wurde.

 

Jänner   Februar   März   April  Mai   Juni  Juli   August  September  Oktober   November  Dezember

 

Einsatzstatistik

 

B... Brandeinsatz / Brandsicherheitswache    TE... technischer Einsatz

 

Mai

22 TE 20.05. 11:57-13:13

Personenrettung

18 Mann
18 Mann
24 Frau/Mann
1 Mann
KDO, TLF-A2000/200, LFB-A2
KDO, KLF-A FF Lindau-Neudorf
Höhenretterstützpunkt SE und SR
BFK Steyr-Land

Kurz vor Mittag wurden der Pflichtbereich Gaflenz sowie der Höhenretterstützpunkt des Bezirks Steyr-Land und Steyr Stadt, der in Ternberg stationiert ist, zu einer Personenrettung in den Ortsteil Breitenau gerufen. Eine Person war im Stadel eines landwirtschaftlichen Objekts in einen dort befindlichen Silo gestürzt und blieb dort verletzt liegen.
Beim Eintreffen vom Löschfahrzeug und Kommandofahrzeug der FF Gaflenz, war ein Team vom Roten Kreuz bereits vor Ort, und betreute den Verunfallten. Gleichzeitig mit den Feuerwehrkräften kam auch der Notarzthubschrauber an.
Über eine Leiter konnte das Notarztteam zum Verunglückten absteigen, und führte im Silo entsprechende Maßnahmen durch.
In Absprache mit dem Notarztteam wurde in der Zwischenzeit seitens der Feuerwehrkräfte der beiden Gaflenzer Feuerwehren alles für die Rettung aus dem Silo vorbereitet.
Nach der Versorgung konnte die Person mittels Flaschenzug aus dem Silo gerettet und zum 'Notarzthubschrauber getragen werden.
Die Höhenretter konnten, aufgrund der positiven Einsatzentwicklung, kurz vor Eintreffen am Unfallort ihren Einsatz abbrechen.
Ein großer DANK an alle Einsatzkräfte für die,wie immer, sehr gute Zusammenarbeit!
Kurzinfo zum Höhenretterstützpunkt Ternberg: Diese auf die Rettung aus Höhen und Tiefen spezialisierten Feuerwehrmitglieder können bei Bedarf vom Einsatzleiter oder direkt von der Landeswarnzentrale zu Einsätzen alarmiert werden. Seitens der Feuerwehr Ternberg wird dieser Stützpunkt betrieben. Von dieser wird einerseits das Fahrzeug samt der vom OÖ Landesfeuerwehrverband verlagerten Ausrüstung sowie der Stützpunktleiter und natürlich Höhenretter gestellt. Ergänzt wird der Stützpunkt mit Höhenrettern mehrerer Feuerwehren des Bezirks wie z.B.: Mitteregg-Haagen, Schweinsegg-Zehetner, Waldneukirchen,... sowie der Feuerwehr Steyr. Diese unterstützen den Stützpunkt auch mit weiteren Fahrzeugen um zur Einsatzstelle zu gelangen. Das Einsatzspektrum ist breit gestreut. Neben klassischen Personenrettungen aus Tiefen, gilt es immer wieder Parragleiter aus Baum zu retten. Aber auch Tierrettungen bedürfen oft die Unterstützung der Höhenretter. Auch bei Katastropheneinsätzen sind sie oft ein notwendiger Sonderdienst. So galt es bei den Schneedruckeinsätzen oder bei den Hagelschäden Einsatzkräfte auf den Dächern entsprechend zu sichern.
Einsatzleiter: ABI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: Christophorus15, Rotes Kreuz Weyer, Polizei Weyer

21 TE 15.05. 15:00-16:15

Wasserversorgung

1 Mann LFB-A2

Einsatzleiter: BI Franz Desch

weitere Einsatzkräfte: ---

20 TE 15.05. 08:15-10:00

Sicherungsdienst

3 Mann  

Einsatzleiter: HBM David Kopf

weitere Einsatzkräfte: ---

19 TE 11.05. 12:30-18:00

Beistellung Gerätschaften - Pumparbeit

1 Mann  

Einsatzleiter: AW Markus Stadler

weitere Einsatzkräfte: ---

18 TE 08.05. 09:40-11:00

Sicherungsdienst

2 Mann KDO

Einsatzleiter: AW Markus Stadler

weitere Einsatzkräfte: ---

17 B 03.05. 18:35-19:11

Brandmeldealarm - Täuschungsalarm

36 Mann TLF-A2000/200, LFB-A2

In einem Kunststoff verarbeitendem Betrieb kam es bei Reinigungsarbeiten zu einer stärkeren Rauchentwicklung und zum Auslösen der Rauchmelder. Nach der Erkundung des Bereichs konnte Entwarnung gegeben werden und die Einsatzkräfte rückten wieder ins Feuerwehrhaus ein.
Einsatzleiter: OBI Andreas Steindler

weitere Einsatzkräfte: ---

April

16 TE 29.04. 17:45-18:30

Wasserversorgung

4 Mann TLF-A2000/200

Einsatzleiter: OBI Andreas Steindler

weitere Einsatzkräfte: ---

15 TE 29.04. 15:25-17:45

Fahrzeugbergung

10 Mann TLF-A2000/200, LFB-A2

Einsatzleiter: ABI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: Polizei Weyer

14 TE 10.04. 07:45-09:00

Sicherungsdienst

4 Mann KDO

Einsatzleiter: BI Simon Rettensteiner

weitere Einsatzkräfte: Polizei Weyer

13 TE 01.04. 02:45-03:35

Fahrzeugbergung

23 Mann KDO, TLF-A2000/200, LFB-A2

Erneut heulten die Sirenen bei der FF Gaflenz, "Fahrzeugbergung auf der B121" lautete die Einsatzmeldung. Beim Eintreffen am Unfallort war die Polizei bereits dort. Ein Kleintransporter befand sich mit der Vorderachse im Straßengraben und stand quer auf der Fahrbahn  Durch den weichen Untergrund "grub" sich die Vorderachse regelrecht ein, und der Transporter steckte fest.
Nach der Komplettsperre und dem Ausleuchten der Unfallstelle, wurde der Transporter mittels Hebekissen angehoben, die Reifen unterfüllt, und konnte dann durch die Einsatzkräfte zurück auf die Straße geschoben werden. Danach konnte der Unfalllenker die Fahrt fortsetzen.
Einsatzleiter: ABI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: Polizei

März

12 TE 30.03. 14:15-15:06

Technischer Einsatz

18 Mann
23 Mann
7 Frau/Mann
KDO mit EFU Anhänger, TLF-A2000/200, LFB-A2
KDO, KLF-A FF Lindau-Neudorf
KDO - EFU Garsten

Einsatzleiter: FF Lindau-Neudorf

11 TE 26.03. 11:00-12:45

Transportunterstützung

1 Mann KDO

weitere Einsatzkräfte: ----

10 TE 18.03. 17:45-18:15

Unterstützung anderer Organisationen

1 Mann  

weitere Einsatzkräfte: ----

9 TE 15.03. 18:29-19:38

Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall

34 Mann
19 Mann
KDO, TLF-A2000/200, LFB-A2
KDO, KLF-A FF Lindau-Neudorf

Mittels Sirene wurden die beiden Gaflenzer Feuerwehren zu Aufräumarbeiten nach einem Fahrzeugüberschlag alarmiert.
Couragierte Unfallzeugen wiesen die ersteintreffenden Einsatzkräfte ein. Es wurde ein, auf einem Feld stehender, schwer beschädigter PKW vorgefunden, wobei der Lenker bereits das Fahrzeug verlassen hatte. Sofort wurde er von zwei FMD Mitglieder erstversorgt und bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut.
Von den weiteren Einsatzkräften der beiden Feuerwehren wurde die Unfallstelle abgesichert, ausgeleuchtet und, nach der Unfallaufnahme durch die Polizei, mit den Reinigungsarbeiten begonnen.
Der verunfallte PKW wurde in Zusammenarbeit mit einer Firma und den Einsatzkräften von der Unfallstelle verbracht. Danach rückten die Einsatzkräfte wieder ein.
Einsatzleiter: ABI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: Rotes Kreuz Weyer, Polizei Weyer, Fremdfirma

8 TE 14.03. 14:50-16:45

Fahrzeugbergung

20 Mann KDO, TLF-A2000/200, LFB-A2

Mittels Sirene wurde die FF Gaflenz mit dem Einsatzstichwort "Fahrzeugbergung" alarmiert.
Bei der Ankunft am Einsatzort in der Nähe eines höher gelegenen Gehöfts im Ortsteil Pettendorf wurde ein landwirtschaftliches Transportfahrzeug, ein sogenannter "Muli" vorgefunden, der auf einer steileren Wiese abgerutscht und seitlich auf der darunter liegenden Forststraße zum Liegen gekommen war.
Glücklicherweise kam niemand zu Schaden und die Arbeiten beschränkten sich auf die Bergung des Fahrzeugs. Dazu wurde es seitlich mittels Greifzug aufgerichtet und anschließend mittels Einbauseilwinde geborgen.
Einsatzleiter: ABI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: Polizei

7 B 11.03. 09:33-16:46

Brand landwirtschaftliches Objekt - Alarmstufe3 der FF Maria Neustift

15 Mann KDO mit EFU Anhänger, LFB-A2
insgesamt 17 Feuerwehren aus OÖ und NÖ

Bericht vom AFK Weyer:
MARIA NEUSTIFT, 11.03.2022. Kurz nach 09:30 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Maria Neustift und der umliegenden Gemeinden zu einem Einsatz der Alarmstufe 2 alarmiert. Das Wirtschaftsgebäude eines landwirtschaf
tlichen Objektes geriet aus ungeklärter Ursache in Brand und brannte ab. Das Wohngebäude und die Nebengebäude konnten erfolgreich geschützt werden. Die Bewohner blieben unverletzt und alle Tiere konnten erfolgreich gerettet werden. Der Brand ist seit Mittag unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten dauerten aber bis zum folgenden Tag.
Am Freitag, den 11. März 2022, heulten kurz nach 9:30 Uhr in Maria Neustift und Umgebung die Sirenen der Feuerwehrhäuser auf. Aus noch ungeklärter Ursache brach bei einem landwirtschaftlichen Objekt am
Glasenberg ein Brand im Wirtschaftsgebäude aus. Die Bewohner bemerkten den Brand bereits in der Entstehungsphase und alarmierten mittels Notrufes die Feuerwehr.
Die Landeswarnzentrale in Linz löste daraufhin sofort einen Einsatz der Alarmstufe 2 aus, zu dem insgesamt 12 Freiwillige Feuerwehren aus der Gemeinde Maria Neustift und den umliegenden Gemeinden ausrückten. Noch während der Anfahrt wurde vom Einsatzleiter der Feuerwehr Maria Neustift die Alarmstufe 3 ausgelöst und so weitere fünf Feuerwehren hinzugezogen.
Gleich bei der Ankunft wurden alle der 60 Tiere von den Einsatzkräften mit Unterstützung der benachbarten Landwirte aus dem Stall in Sicherheit gebracht und konnten bei den N
achbarn untergebracht werden.
Die Löschwasserversorgung gestaltete sich schwierig. Das Löschwasser musste über eine Strecke von 1,2 Kilometer vom nächstgelegenen Bach an die Einsatzstelle gepumpt werden. Dabei kamen 11 Pumpen in zwei parallelen Leitungen zum Einsatz. Zusätzlich musste ein Pendelverkehr von einem Löschwasserbehälter beim Parkplatz des Schilifts zum Einsatzort eingerichtet werden, bei dem die Tanklöschfahrzeuge mit 4000 Liter Fassungsvermögen eine tragende Rolle gespielt haben. Außerdem wurde die Versorgung auch durch einen Landwirt mit einem 6000 Liter Vakuum-Fass unterstützt.

Zu Mittag konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Das Wohnhaus konnte erfolgreich vor den Flammen geschützt werden und eine danebenstehende Landmaschine konnte ebenso erfolgreich gelöscht werden. Alle Nebengebäude konnten ebenfalls erfolgreich geschützt werden. Das Wirtschaftsgebäude ist jedoch abgebrannt. Die Bewohner blieben aber unverletzt.

Insgesamt waren 17 Feuerwehren mit 30 Fahrzeugen und rund 240 Einsatzkräften etwa fünf Stunden im Einsatz. Darunter die Freiwilligen Feuerwehren
Ebersegg, Kleinraming, Gaflenz, Großraming, Hofberg, Kleinreifling, Laussa, Lindau-Neudorf, Losenstein, Maria Neustift, Moosgraben, Pechgraben, Reichraming, Sulzbach (Steyr-Land), Weyer, Ertl (NÖ) und Hochstraß (NÖ). Außerdem waren das Hubrettungsfahrzeug der FF Weyer, das Atemschutzfahrzeug der FF Losenstein und die EFU-Einheit der FF Gaflenz im Einsatz. Rotes Kreuz Weyer, Polizei, Bürgermeister und Bezirks-Feuerwehrkommandant waren ebenfalls im Einsatz.

Einsatzleiter: FF Maria Neustift

weitere Einsatzkräfte: Rotes Kreuz, Polizei, Landwirte

6 TE 09.03. 17:45-19:20

Unterstützung anderer Organisationen

1 Mann  

weitere Einsatzkräfte: ----

5 TE 04.03. 09:00-11:30

Transportunterstützung

3 Mann KDO

weitere Einsatzkräfte: ----

Februar

4 TE 11.02. 15:29-18:00

Suchaktion in Großraming mit EFU Unterstützung

7 Mann KDO mit EFU Anhänger
insgesamt 6 Feuerwehren sowie der BFK Steyr-Land, rund 100 Frau/Mann

Nachdem Familienangehörige und in weiterer Folge Einsatzkräfte der Polizei längere Zeit vorerst erfolglos nach einer Person im Gemeindegebiet Großraming gesucht hatten, erfolgte um halb vier Uhr die Alarmierung des Pflichtbereichs Großraming und des EFU Stützpunktes Gaflenz. Im Feuerwehrhaus Großraming wurde die Einsatzleitung errichtet, die in weiterer Folge von den EFU-Kräften aus Gaflenz unterstützt wurde.
Aufgrund des großen Suchgebiets wurden um 16:09 Uhr die Feuerwehren Hofberg, Reichraming und Weyer nachalarmiert. Auch ein Hubschrauber wurde seitens der Polizei angefordert.
Kurze Zeit später dann die erlösende Meldung eines Suchtrupps der FF Großraming; "Person gefunden". Die Einsatzkräfte halfen der erschöpften aber sichtlich unverletzten Person aus dem unwegsamen Bereich und übergaben sie dem Rot Kreuz Team zur weiteren Versorgung.
FF-Einsatzleiter: FF Großraming

weitere Einsatzkräfte: Polizei, Rotes Kreuz

3 TE 04.02. 12:55-13:50

Binden einer Ölspur

3 Mann LFB-A2

Einsatzleiter: ABI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: Polizei Weyer

Jänner

2 TE 17.01. 14:40-15:15

Sturmschaden

7 Mann TLF-A2000/200, LFB-A2

Einsatzleiter: ABI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: Polizei Weyer, Straßenmeisterei Weyer

1 TE 15.01. 14:00-17:00

Bergung sonstiger Güter

7 Mann TLF-A2000/200, LFB-A2

Einsatzleiter: ABI Christoph Hochpöchler

weitere Einsatzkräfte: ---

Einsätze 2002    Einsätze 2003    Einsätze 2004    Einsätze 2005    Einsätze 2006    Einsätze 2007    Einsätze 2008    Einsätze 2009    Einsätze 2010    Einsätze 2011    Einsätze 2012    Einsätze 2013    Einsätze 2014    Einsätze 2015    Einsätze 2016     Einsätze 2017    Einsätze 2018    Einsätze 2019    Einsätze 2020    Einsätze 2021

zurück zum Tätigkeitsbericht