Übungen 2017

:

31

20.10. 18:30-21:00

Atemschutzübung

20 Mann

KDO, TLF-A 2000-200, LFB-A2

Annahme: Brand in der Talstation des Schiliftes Stubauer; Personen vermisst
Zwei Atemschutztrupps begaben sich mit je einem C-Rohr in den Innenangriff und konnten im stark verrauchten Bereich rasch die ersten Personen finden und retten. Nach Schaffen einer Abluftöffnung konnte der Hochleistungslüfter effektiv eingesetzt, und so das Vorgehen der Trupps erleichtert werden.
Von der LFB Mannschaft wurde der Übungsbereich mittels Lichtmast, Fluter und Leuchtballon entsprechend ausgeleuchtet. Nachdem alle Personen gerettet waren sowie die fiktiven Brandstellen gelöscht waren, konnte die Übung beendet werden.
Ein DANK an die Familie Stubauer für die Zurverfügungstellung des Objekts und die anschließende Verpflegung!
Übungsausarbeitung: FM Albert Stubauer und HBM Bernhard Lengauer

30 18.10. 18:30-20:00

Atemschutzübung - Atemschutzleistungstest

4 Mann

 

Übungsausarbeitung: ---

29 07.10. 06:00-16:00

Atemschutzheißausbildung

4 Mann

KDO


Übungsausarbeitung: FIRE FIGHTING Fire & Rescue Training

28 02.10. 18:30-20:00

Gerätedienst Oktober

7 Mann TLF-A 2000-200, LFB-A2

Übungsausarbeitung: HBM Anton Egger

27

22.09. 18:30-21:00

Atemschutzübung und Abschlussübung der Grundausbildung

20 Mann

KDO, TLF-A 2000-200

Annahme: Brand in einer Garage; Personen eingeschlossen.
Ein Atemschutztrupp von Tank Gaflenz nahm umgehend ein HD-Rohr im Innenangriff vor, und konnte in der stark verrauchten Garage nach und nach die vermissten Personen auffinden und retten.
Übungsausarbeitung: HBM Bernhard Lengauer und LM Christoph Garstenauer

26

16.09. 16:00-18:15

Funkübung

12 Mann TLF-A 2000-200, LFB-A2

Übungsausarbeitung: BI Andreas Steindler

25

07.09. 19:00-21:30

4. Allgemeine Übung - Brand landwirtschaftliches Objekt

 27 Mann KDO, TLF-A 2000-200, LFB-A2

Annahme: Brand im Wirtschaftstrakt eines landwirtschaftlichen Objekts - mehrere Personen werden im Gebäudeteil vermisst
Nach dem Eintreffen des Übungsleiters und Erkundung der Lage wurde ein Atemschutztrupp zur Personenrettung ins Gebäude geschickt. Von der restlichen TLF-Mannschaft wurde ein C-Rohr zum Schützen des Wohnhauses in Stellung gebracht.
In der Zwischenzeit begann die Mannschaft des LFB-A mit dem Aufbau der etwa 450m langen Relaiseleitung von einem Löschteich zum Übungsobjekt. Mittels der beiden Tragkraftspritzen konnte innerhalb kurzer Zeit eine entsprechende Versorgung zum TLF sichergestellt werden.
Vom Atemschutztrupp konnten insgesamt fünf Personen aus dem betroffenen Bereich gerettet werden und der angenommen Brand abgelöscht werden.
Zum Schluss wurde noch die Förderleistung der Tragkraftspritzen überprüft und 1 B-Rohr sowie 2 C-Rohre in Betrieb genommen.
Ein herzlicher Dank an die Besitzer für die Möglichkeit das Objekt zu beüben sowie die Einladung zur abschließenden Jause.
Übungsausarbeitung: OBI Christian Weissensteiner und HBI Christoph Hochpöchler

24 04.09. 18:30-20:15

Gerätedienst September

9 Mann KDO, TLF-A 2000-200, LFB-A2

Übungsausarbeitung: HBI Christoph Hochpöchler

23 25.08. 18:30-20:00

Atemschutzübung - Atemschutzleistungstest

8 Mann

 

Übungsausarbeitung: ---

22 04.08. 18:30-20:30

Übung der 4. Gruppe mit der FF Moosgraben und dem Roten Kreuz
Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen

17 Mann
17 Mann
2 Mann
KDO, TLF-A 2000-200, LFB-A2
LF-A, HEU7 FF Moosgraben
1 Fzg. RK Weyer

Als Einstimmung auf die Übung wurde zu Beginn die Personenrettung aus einem LKW gemeinsam mit den RK-Kräften wiederholt. Anschließend wurde zur Übung abgerückt.
Annahme: "Verkehrsunfall, mehrere eingeklemmte Personen".
Umgehend rückte der Löschzug der FF Gaflenz zum Einsatzort in die Großgschnaidt aus. Ebenfalls das Rote Kreuz sowie die FF Moosgraben.
An der Einsatzstelle konnten zwei verunfallte PKW angetroffen werden, in einem PKW befanden sich teils eingeklemmte Personen  sowie eine weitere eingeklemmte Person unter einem Unfallfahrzeug. Weiters kam in Folge des Unfalls auch ein Radfahrer zu Sturz, der in unmittelbarer Nähe verletzt liegen blieb.
Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter wurden die Feuerwehrkräfte entsprechend aufgeteilt. Anschließend erfolgte in Abstimmung mit den RK-Kräften die Personenrettung bzw. die Betreuung des gestürzten Radfahrers. Seitens der FF Gaflenz wurde nach der Stabilisierung des PKWs mittels hydraulischem Rettungsgerät die Personenrettung durchgeführt.
Die FF Moosgraben begann  beim zweiten PKW mittels Hebekissen mit der Rettung der unter dem Fahrzeug eingeklemmten Person. Eine weitere eingeklemmte Person wurde in Zusammenarbeit beider Feuerwehren gerettet.
Gemeinsam mit den RK-Kräften konnten so rasch alle Verunfallten aus ihren misslichen Lagen befreit werden. Weiters musste die Unfallstelle entsprechend abgesichert, und eine Ölsperre im vorbei fließenden Bach aufgebaut werden.
Ein DANK an alle eingesetzten Kräfte für die wie immer sehr gute Zusammenarbeit!
Übungsausarbeitung: HBM Franz Desch und HBI Christoph Hochpöchler

21

21.07. 20:30-22:15

3. Allgemeine Übung - Nachtübung

27 Mann KDO, TLF-A 2000-200, LFB-A2

Bei dieser Übung wurde die Mannschaft in zwei Gruppen eingeteilt, um anschließend zwei verschiedene Einsatzszenarien abzuarbeiten.
Szenario1: Ein PKW erfasste einen Fußgänger, wodurch dieser unter dem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Der PKW kam so zu stehen, dass dieser in einen vorbei fließenden Bach zu stürzen drohte.
Szenario2: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Peson, wobei der PKW seitlich zum Liegen kam.
Das Szenaio1 wurde mittels TLF abgearbeitet. Dazu wurde der PKW mit dem Greifzug gesichert und mittels Hebekissen angehoben. So konnte die Person rasch befreit werden. Weiters wurde im Bach eine Ölsperre errichtet.
Beim 2. Szenario wurde mit dem neuen Abstützsystem gearbeitet. Zuerst wurde die Unfallstelle abgesichert, dann eine Bereitstellungsplane samt Gerätschaften vorbereitet und anschließend der PKW entsprechend stabilisiert. Dabei wurden verschiedene Varianten probiert.
Aufgrund der einsetzenden Dunkelheit musste beim 2. Durchlauf auch noch eine entsprechende Beleuchtung hergestellt werden.
Übungsausarbeitung: OBI Christian Weissensteiner und HBI Christoph Hochpöchler

20 21.07. 16:15-19:30

Schulungsübung für FF Lindau-Neudorf

3 Mann
12 Mann

TLF-A 2000-200, LFB-A2
KDO, KLF-A FF Lindau-Neudorf

Diese Schulung für Kameraden der FF Lindau Neudorf teilte sich auf in zwei Stationen:
1. Station: Arbeiten mit dem hydraulischen Rettungssatz
2. Station: PKW Brand - Brandbekämpfung mittels UHPS vom KLF-A Lindau Neudorf sowie Schaumschnellangriff vom TLF-A Gaflenz
Übungsausarbeitung: HBI Christoph Hochpöchler

19 14.07. 18:30-20:30

Atemschutzübung - Atemschutzleistungstest

10 Mann

 

Übungsausarbeitung: ---

18

07.07. 18:30-20:30

Übung 2. und 3. Gruppe

23 Mann

KDO, TLF-A 2000-200, LFB-A2

Vor Beginn der eigentlichen Übung wurden erneut die Lagerungen der neuen Gerätschaften durchgesprochen. Danach wurde zum Übungsobjekt abgerückt.
Annahme: Kellerbrand im Wohntrakt eines landwirtschaftlichen Objekts mit starker Rauchentwicklung; Personen eingeschlossen.
Mittels Atemschutz wurde ein Innenangriff mit HD-Rohr vorgenommen. Rasch konnten erste Personen gerettet werden. Von der Mannschaft von Pumpe Gaflenz wurden zwei Tragkraftspritzen bei einem nahegelegenen Teich in Stellung gebracht, und zwei Zubringleitungen aufgebaut.
Mittels mehrere C-Rohre und einem Hydroschild wurde die Brandausbreitung auf Nachbarobjekte unterbunden, und die Förderleistung der Wasserentnahmestelle überprüft.
In der Zwischenzeit waren alle sechs vermissten Personen aus dem Gebäude gerettet und der Brand erfolgreich bekämpft worden.
Ein herzlicher Dank an die Besitzer für die Zurverfügungstellung des Objekts sowie die Einladung zur abschließenden Jause.
Übungsausarbeitung: HBM Anton Egger und HBM Markus Rettensteiner

17

19.06. 18:30-21:00

Schulungsübung Abstützsystem

14 Mann LFB-A2

Nach der Schulung für das erweiterte Kommando Anfang April, und dem anschließenden Ankauf des Systems, konnte nun ein Teil der Mannschaft diese tolle Schulung absolvieren. Erneut nahm sich Wolfgang Scheureder von scheureder protection.equipment Zeit, und präsentierte das Stabilisierungskit von PARATECH®.
Auch dieses Mal wurden verschiedenste Lagen eines verunfallten PKW's nachgestellt, und diese mit den vorhandenen Mitteln stabilisiert. Nachdem verschiedenste Arten bei einer PKW Seitenlage durchgeführt wurden, erfolgte die Stabilisierung eines PKW's, der am Dach zu liegen gekommen war.
Danach stand noch ein kurzer Crashkurs am Hooligan Tool am Programm, wobei interessante Tricks mit dem Tool bei einem technischen Einsatz vorgeführt wurden.
Ein herzliches Dankeschön an Wolfgang Scheureder für diese sehr interessanten Vorführungen!
Übungsausarbeitung: Wolfgang Scheureder

16

02.06. 18:30-21:15

2. Allgemeine Übung - Schulung des Waldbrandbekämpfungs- und Flughelferstützpunktes Reichraming

31 Mann
5 Mann
 3 Mann


KLF-A Lindau-Neudorf
LFB-A2 Reichraming

"Waldbrandbekämpfung mit Hubschrauberunterstützung", so das Thema der allgemeinen Übung.
Stützpunktleiter Michael Brunthaler von der FF Reichraming stellte gemeinsam mit seinen Kameraden in einer sehr interessanten und informativen Schulung "seinen" Stützpunkt vor. Dazu wurden drei Stationen eingerichtet:
Station1: Theoretische Schulung "Waldbrandbekämpfung mit Hubschrauberunterstützung" sowie "Taktik beim Waldbrandeinsatz"
Station2: Waldbrandbekämpfungsanhänger - Bei dieser Station wurden die umfangreichen Gerätschaften des Stützpunktes präsentiert. Angefangen von den Löschrucksäcken bis hin zu den Löschwasserbehältern.
Station3: Podestbau - Bei dieser Station wurde behelfsmäßig ein Podest aus Rundhölzern aufgebaut, um im unwegsamen Gelände eine Ebene zu erschaffen, auf der die Standbehälter positioniert werden können.
Ein DANK an die Kameraden der FF Reichraming unter HBM Michael Brunthaler für die Durchführung dieser bestens vorbereiteten Schulung!
Übungsausarbeitung: FF Reichraming

15

18.05. 19:00-21:00

Gewöhnungsschulung Atemschutz

10 Mann  

Übungsausarbeitung: LM Christoph Garstenauer, BI Andreas Steindler und HBI Christoph Hochpöchler

14

12.05. 18:30-20:15

Funkübung

9 Mann  

Übungsausarbeitung: BI Andreas Steindler

13 06.05. 13:40-19:45

Funkübung "Inneres Ennstal" in Lindau Neudorf

7 Mann LFB-A2
Insgesamt 5 Feuerwehren

Die diesjährige Funkübung für die Feuerwehren Gaflenz, Kleinreifling, Lindau Neudorf, Unterlaussa und Weyer fand bei der FF Lindau Neudorf statt. Ziel dieser groß angelegten Funkübung war das Arbeiten mit der Österreich-Karte. Dazu wurden die Löschfahrzeuge der Übungsteilnehmer mittels Koordinatenmeldungen zu fünf verschiedenen Punkten in der Einsatzzone geschickt. An diesen Stellen waren zur Auflockerung kleine Stationen vorbereitet, bei welchen verschiedene Aufgaben bewältigt werden mussten, bzw. kurze Unterweisungen durchgeführt wurden wie z.B.: Wegziehen eines Traktors mittels Greifzug, Fixierung einer verletzten Person am Spineboard, Einsatzmöglichkeiten der Steckleiter .....
Nach erfolgreicher Abarbeitung der Stationen gab es noch eine Jause im Feuerwehrhaus Lindau Neudorf. Ein Dank für die Übungseinladung und die Verpflegung!

Eventuelle weitere Berichte: FF Kleinreifling / FF Unterlaussa / FF Weyer

Übungsausarbeitung: FF Lindau Neudorf

12

05.05. 18:30-21:00

Übung 1. Gruppe und Atemschutzübung

20 Mann

KDO, TLF-A 2000-200, LFB-A2

Vor Beginn der eigentlichen Übung wurden einige neue Gerätschaften vorgestellt. So wurde die Schlagkraft der Feuerwehr durch den Ankauf von akkubetriebenen Elektrogräten oder eines Rauchvorhangs .... erhöht. Danach wurde zum Übungsobjekt abgerückt.

Annahme: Brand im 1. Stock mit starker Rauchentwicklung; Personen im Haus eingeschlossen.
Von der Mannschaft von TANK Gaflenz rüstete sich bei der Anfahrt bereits ein Atemschutztrupp aus. Dieser ging mittels HD-Rohr in den Innenangriff, wobei an der Türe zum eigentlichen Brandraum der Rauchvorhang angebracht wurde. Dadurch war es möglich den Gangbereich rasch wieder rauchfrei zu machen und Personen über diesen zu retten.
Vom Atemschutztrupp wurden zwei Personen aus dem 1. Stock gerettet, sowie die fiktive Brandbekämpfung durchgeführt.
Seitens der Mannschaft von PUMPE Gaflenz konnte eine Tragkraftspritze in Stellung gebracht und das TLF damit versorgt werden.
Abschließend standen nochmals die Handhabung des Rauchvorhangs sowie die Einsatzmöglichkeiten im Fokus der Übungsteilnehmer.
Ein herzlicher Dank an die Besitzer für die zur Verfügungstellung des Objekts sowie die Einladung zur abschließenden Jause.
Übungsausarbeitung: HBM Reinhard Kopf  und HBM Bernhard Lengauer

11

07.04. 19:00-21:30

1. Allgemeine Übung - Brand in Sägewerk

34 Mann+ 4 JFM

KDO, TLF-A 2000-200, LFB-A2

Annahme: Brand im Werkstättenbereich eines Sägewerks - mehrere Personen werden vermisst
Von der Mannschaft von TANK Gaflenz wurde ein Atemschutztrupp gestellt. Dieser ging mit einem HD Rohr in den Innenangriff vor und konnte die acht vermissten Personen retten. Die restliche Mannschaft baute zwei C-Rohre zum Schützen der Nachbarobjekte auf.
Von PUMPE Gaflenz wurden zwei Versorgungsleitungen vom Gaflenzbach gelegt. Einerseits wurde damit das Tanklöschfahrzeug gespeist, andererseits eine weitere Löschleitung im Außenangriff vorgenommen.
Im Laufe der Übung musste auch die Einsatzstelle ausgeleuchtet werden. Zum Ende erfolgte dann noch die Inbetriebnahme des Wasserwerfers, um einen stark erhöhten Wasserverbrauch zu simulieren.
Besonderes Augenmerk wurde bei dieser Übung auf die schwierigen Anfahrts- sowie die Platzverhältnisse gelegt. Wobei hier für künftige Notfälle wichtige Rückschlüsse gewonnen werden konnten.
Nach der Übungsbesprechung wurden die eingesetzten Kräfte noch  von der Familie Huber auf eine Jause und Getränke eingeladen! Ein DANK für die großzügige Verpflegung und die Möglichkeit die Übung abhalten zu können.
Übungsausarbeitung: OBI Christian Weissensteiner und HBI Christoph Hochpöchler

10

04.04. 18:00-21:15

Schulung für Grkdt. und KDO Mitglieder - Abstützsystem und Säbelsäge

11 Mann

 

Eine tolle Schulung genoss das erweiterte Kommando an diesem Dienstagabend. Wolfgang Scheureder von scheureder protection.equipment präsentierte das  Stabilisierungskit von PARATECH® sowie eine Säbelsäge.
Verschiedenste Lagen eines verunfallten PKW's wurden nachgestellt. Unter fachmännischer Anleitung und mit einigen kleinen Tricks konnten die instabilen Fahrzeuge innerhalb weniger Augenblicke stabilisiert werden.
Im Anschluss wurde die Funktion einer Säbelsäge am Fahrzeug erprobt. Dabei konnten die Vor- , aber auch Nachteile dieses Rettungsmittels eindrucksvoll nachgestellt werden.
Ein herzliches Dankeschön an Wolfgang Scheureder für diese sehr interessante Vorführung, die für die taktische Ausrichtung bei Verkehrsunfällen sehr wichtige Aufschlüsse gegeben hat!
Übungsausarbeitung: Wolfgang Scheureder

9 03.04. 18:30-19:30

Gerätedienst April

10 Mann TLF-A 2000-200, LFB-A2

Übungsausarbeitung: HBM Franz Desch

8 31.03. 18:30-20:30

Atemschutzübung

12 Mann

KDO, TLF-A 2000-200, LFB-A2

Übungsausarbeitung: HBM Bernhard Lengauer

7 06.03. 18:30-20:00

Gerätedienst März

11 Mann

TLF-A 2000-200, LFB-A2

Übungsausarbeitung: HBM Markus Rettensteiner

6 04.03. 06:45-15:45

Schulung Wärmegewöhnungsanlage bei ready4fire

3 Mann

KDO

Eine sehr lehrreiche und körperlich anspruchsvolle Ausbildung konnten drei weitere Kameraden der FF Gaflenz beim Verein "ready4fire" in Amstetten absolvieren.
Von Brandlehre über Einsatztaktik und Hohlstrahlrohrtraining bis hin zur holzbefeuerten Wärmegewöhnungsanlage wurde hier, von einem sehr fundierten Trainerteam, den Teilnehmern alles näher gebracht.
Vor allem das zweimalige Vorgehen in einem realen "Brandraum" war eine sehr wichtige Erfahrung, die bei keiner Schulung beübt werden kann.
Hier geht's zur Homepage von ready4fire!
Übungsausarbeitung: ready4fire

5 24.02. 18:30-20:30

FMD-Übung

 19 Mann

 


Übungsausarbeitung: OFM Manuel Großberger, FM Gerald Hinteramskogler, HBM Matthias Krenn, FM Thomas Riedler und AW Markus Stadler

4 17.02. 18:30-20:30

Atemschutzübung - Atemschutzleistungstest

12 Mann

 

Übungsausarbeitung: HBM Bernhard Lengauer und LM Andreas Hochpöchler

3 06.02. 18:30-20:00

Gerätedienst Februar

11 Mann TLF-A 2000-200, LFB-A2

Übungsausarbeitung: HBM Anton Egger

2 10.01. 18:30-21:00

Kleingruppenfahrerschulung

 5 Mann

TLF-A 2000-200, LFB-A2

Übungsausarbeitung: AW Markus Stadler

1 09.01. 18:30-20:00

Gerätedienst Jänner

10 Mann

KDO, TLF-A 2000-200, LFB-A2

Übungsausarbeitung: HBI Christoph Hochpöchler

    

Übungen 2003    Übungen 2004    Übungen 2005    Übungen 2006    Übungen 2007    Übungen 2008    Übungen 2009    Übungen 2010    Übungen 2011    Übungen 2012    Übungen 2013    Übungen 2014    Übungen 2015    Übungen 2016

 

zurück zum Tätigkeitsbericht