Übungen 2020

:

26 19.09. 08:30-13:30

Zillen fahren auf der Enns

5 Mann

KDO

Nachdem fünf Kameraden in den letzten Jahren die Wasserdienstgrundausbildung absolviert haben, nutzten sie heute die Gelegenheit sich in Reichraming wieder mit den Zillen auf der Enns zu bewegen.
Ein DANK an die FF Reichraming für die Möglichkeit deren Zillen zu benutzen, allen voran Wolfgang Sulzner, der uns die entsprechenden Gerätschaften übergab!

25 18.09. 18:30-21:00

Atemschutzübung

14 Mann

KDO, TLF-A 2000-200

Zu Beginn wurden der neu angeschaffte Schlauchtragekorb sowie die Loops durchgesprochen und die Taktik in Kombination mit Rauchvorhang und der Druckbelüftung wiederholt. Danach wurde die Theorie in der Praxis erfolgreich umgesetzt.
Annahme: Brandmeldealarm in einem Industriebetrieb
Bei der Anfahrt war schon eine unklare Rauchentwicklung aus einer Betriebshalle erkennbar, beim Erkunden der Lage an der Brandmeldeanlage wurde eine ausgelöste Meldergruppe im Bereich des Heizraum angezeigt. Umgehend ging der Atemschutztrupp mit einem C-Hohlstrahlrohr in den Bereich vor. Während sich der Trupp im stark verrauchten Heizraum durchkämpfte fanden sie eine unter einer Kiste eingeklemmte Person. Diese konnte relativ rasch gerettet und der vor dem Rauchvorhang bereitstehenden Mannschaft übergeben werden. Während der Arbeiten löste plötzlich ein weiterer Melder aus. Auch in diesem Bereich konnte eine Person gefunden werden, die ins Freie gebracht wurde.
Übungsausarbeitung:
HBM Christoph Kopf, BI Gerald Lengauer und HBI Christoph Hochpöchler

24 11.09. 19:00-22:00

Allgemeine Übung

28 Mann

KDO, TLF-A 2000-200, LFB-A2

Annahme: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person; zwei PKW waren auf einer schmalen Straße zusammengestoßen, wobei ein PKW über eine steile Böschung abgestürzt und der Lenker aus dem Fahrzeug geschleudert war. Der andere PKW lag seitlich, in diesem Fahrzeug war der Lenker eingeklemmt.
Pumpe Gaflenz begann nach der Erkundung umgehend mit der herausfordernden Menschenrettung aus dem seitlich liegenden PKW. Noch während der Anfahrt des TLF's begann der PKW plötzlich zu brennen, da die Mannschaft des TLF's aber über den steilen Abhang keinen Löschangriff vortragen konnte, musste mit dem TLF über eine andere Straße zum PKW vorgefahren werden. Auf der kurzen Anfahrt rüstete sich ein Atemschutztrupp aus und konnte nach Eintreffen mittels kombiniertem HD Rohr- und Kombischaumrohrangriff den fortgeschrittenen PKW-Brand rasch löschen. Von der restlichen Mannschaft wurde einerseits der herausgeschleuderte Lenker gerettet, andererseits. von einem nahegelegenen Löschwasserbehälter eine Versorgungsleitung mittels Tauchpumpe zum TLF errichtet.
In der Zwischenzeit war die LFB-A Mannschaft mit den Stabilisierungsmaßnahmen sowie den Arbeiten mit dem hydraulischen Rettungssatz in Kombination mit der Säbelsäge soweit fortgeschritten, dass der eingeklemmte Lenker schonend aus dem Fahrzeug befreit werden konnte.
Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit war auch noch eine entsprechende Beleuchtung aufzubauen sowie eine Einsatzleitung einzurichten.
Ein DANK an dieser Stelle an die Firma Moser, die uns immer wieder ihr Firmengelände für Übungen zur Verfügung stellt sowie für die Getränke bei der Nachbesprechung. Ebenfalls ein DANK an die Bäckerei Hirtenlehner und die Fleischerei Aigner für die Verköstigung!
Übungsausarbeitung: BI Franz Desch und BI Gerald Lengauer

23 07.09. 18:30-20:00

Gerätedienst September

8 Mann

TLF-A 2000-200, LFB-A2

Übungsausarbeitung: HBM Christoph Garstenauer

22 28.08. 18:30-22:00

Allgemeine Funkübung

16 Mann

KDO, TLF-A 2000-200, LFB-A2

Eine durchwegs herausfordernde und sehr interessante Funkübung in zwei Teilen war diesmal von den Übungsteilnehmern zu bewältigen.
Zu Beginn wurden drei Gruppen gebildet und anschließend mit den Fahrzeugen via Koordinatenmeldung verschiedene Punkte angefahren. Dort waren unterschiedliche kleine Aufgaben zu bewältigen, wobei es vor Allem um das Funken untereinander ging. So waren z.B.: Löschwassermengen zu berechnen, gefährliche Stoffe zu bestimmen, ....
Im zweiten Teil war eine Einsatzübung abzuarbeiten.
Annahme: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person; Baum auf Auto; weitere Personen sind vermisst...
Das perfekt vorbereitete Szenario verlangte den Kräften und dem eingesetzten Material Einiges ab. Trotzdem konnte die Person innerhalb von 20 Minuten nach der Alarmierung aus dem PKW befreit werden. Da der Fahrer und der Beifahrer nicht im Fahrzeug waren, wurde im weitläufigen Waldgebiet eine Suchaktion gestartet. Die einsetzende Dunkelheit und das Terrain forderten zusätzlich. Mittels Suchketten, unterstützt durch die Wärmebildkamera, konnten ebenfalls relativ rasch drei weitere Personen im Wald aufgefunden werden.
Ein DANK an die Grundbesitzer für die tolle Unterstützung und die Möglichkeit für die Übung!
Ebenfalls ein großer DANK an unseren Ehrenkommandanten, der neben der Mitarbeit bei der Ausarbeitung und der Vorbereitung auch für einen gemütlichen Ausklang sorgte. Aufgrund seines runden Geburtstags lud er zu einer abschließenden Stärkung ein!
Übungsausarbeitung: BI Simon Rettensteiner und EHBI Werner Harreither

21 21.08. 18:30-20:30

Atemschutzübung - Atemschutzleistungstest

9 Mann

 

 Übungsausarbeitung: HBM Christoph Kopf

20 10.08. 18:30-21:00

Gerätedienst August

9 Mann

TLF-A 2000-200, LFB-A2

Übungsausarbeitung: HBM Albert Stubauer

19 31.07. 20:30-22:30

Allgemeine Übung - Nachtübung

30 Mann
6 Frau/Mann

KDO, TLF-A 2000-200, LFB-A2
2 Fzg. RK Weyer

Annahme: An einer Kreuzung kommt es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Traktor und einem Radfahrer. Dadurch stürzen der Radfahrer und das im Kindersitz mitgeführt Kind in den vorbei fließenden Gaflenzbach. Ein nachkommender PKW kann nicht mehr bremsen und kracht gegen den Anhänger des Traktors, wodurch sich ein mitgeführter Baumstamm in die Fahrgastzelle bohrt. In dieser sind drei Personen eingeklemmt.
Das ersteintreffende LFB-A2 übernahm den zuerst ersichtlichen PKW Unfall. Während der Erkundung konnte auch der eigentliche Fahrradunfall erkannt werden welcher von der TLF Gruppe übernommen wurde.
Die Personenrettung aus dem etwa 1 Meter tiefen Bach wurde mittels Korbschleiftrage durchgeführt. Auch das etwas abgetriebene Kleinkind konnte rasch gefunden und gerettet werden. Beide wurden dem mittlerweile eingetroffenen RK Teams zur weiteren Betreuung übergeben.
Beim PKW waren mittlerweile die Arbeiten mit dem hydraulischen Rettungsgerät in vollem Gang, wobei das Augenmerk auf eine besonders schonende Rettung mittels Spineboard gelegt wurde. Innerhalb von einer halben Stunde konnten alle Personen gerettet werden, und wurden von den RK Teams gemeinsam mit den FMD Mitgliedern versorgt.
Die Einsatzleitung wurde bei Kommando Gaflenz eingerichtet wobei dabei die Gerätschaften der EFU-Einheit aufgebaut wurden.
Nach einer abschließenden kurzen Nachbesprechung luden zwei Kameraden die Übungsteilnehmer zu einer Stärkung in den neben dem Übungsort gelegenen Gastgarten ein. Dadurch konnte die regionale Wirtschaft erneut etwas unterstützt werden!
Ein DANK an die beiden "Jubilare" sowie an das Autohaus "1a Autoservice Helm" für die zur Verfügungstellung der Unfall-PKW's sowie dem "Bauhof Gaflenz" für die Unterstützung mit dem Gemeindetraktor.
Ein abschließender DANK auch an die RK-Teams für die wie immer sehr angenehme Zusammenarbeit, und allen Kameraden für die Übungsteilnahme, obwohl ein Großteil bereits am Nachmittag bei einem schweren Verkehrsunfall im Einsatz war!
Übungsausarbeitung: HBI
Christoph Hochpöchler

18 17.07. 18:30-21:15

Übung Gruppe 3

12 Mann
9 Mann

TLF-A 2000-200, LFB-A2
KLF-A FF Lindau Neudorf

Die erste gemeinsame Übung der beiden Gaflenzer Feuerwehren fand heuer in Gruppengröße statt. Zwei Szenarien galt es abzuarbeiten.
Station 1: Mittels Steckleiternteilen wurde eine provisorische Wasserentnahmestelle geschaffen, die von einem Vakuumfass befüllt wurde. Aus dieser konnte mit der Tragkraftspritze das Wasser entnommen und  ein B-Rohr betrieben werden. Gerade in abgelegenen Gebieten von Gaflenz, wo oftmals kilometerlange Zubringerleitungen von Bächen gelegt werden müssen, könnte dies eine zusätzliche Möglichkeit der Löschwasserbereitstellung darstellen.
Station 2: Forstunfall, eine Person eingeklemmt. Mittels diverser Gerätschaften wie Hebekissen, Abstützsystem, Unterbaumaterialien, Spineboard,... erfolgte eine schonende Rettung der Person.
Übungsausarbeitung: HBM David Kopf und FF Lindau-Neudorf

17 10.07. 18:30-20:30

Atemschutzübung - Atemschutzleistungstest

12 Mann

 

 Übungsausarbeitung: HBM Christoph Kopf

16 26.06. 19:00-22:00

Allgemeine Übung

31 Mann

KDO, TLF-A 2000-200, LFB-A2

Zwei Szenarien standen bei der ersten Allgemeinen Übung in diesem Jahr auf dem Programm, auch um das Abstand halten leichter zu gestalten.
Szenario 1 war ein Arbeitsunfall in einem holzverarbeitendem Betrieb, wobei eine Person unter einem Baumstamm eingeklemmt war.
Szenario 2 war ein Verkehrsunfall ohne Personenschaden, jedoch mit Austritt eines unbekannten Stoffes aus einem Fass.
Die in zwei Gruppen aufgeteilten Übungsteilnehmer arbeiteten wechselweise die beiden Übungsannahmen ab. Alle Funktionen, angefangen beim Einsatzleiter, Gruppenkommandanten, über Atemschutzträger bis hin zu den Kraftfahrern, wurden dabei durchgewechselt.
Ein DANK an die Marktgemeinde Gaflenz und die Firma Mirako, die uns neben den Plätzen auch mit Materialien für die Übung versorgt haben. Ebenfalls Danke dem Brandschutzbeauftragten der Firma Mirako für die neuesten Infos zu den adaptierten Wasserentnahmestellen am Betriebsgelände.
Übungsausarbeitung: BI Gerald Lengauer

15 19.06. 18:30-21:00

Atemschutzübung

12 Mann

KDO, TLF-A 2000-200, LFB-A2

 Übungsausarbeitung: HBM Christoph Kopf, HFM Andreas Hochstrasser und HFM Thomas Nagler

14 12.06. 18:30-20:30

TLF u. Maschinistenschulung Gruppe4

13 Mann

TLF-A 2000-200, LFB-A2

Übungsausarbeitung: BI Franz Desch und HBI Christoph Hochpöchler

13 05.06. 18:30-20:30

TLF u. Maschinistenschulung Gruppe3

14 Mann

TLF-A 2000-200, LFB-A2

Übungsausarbeitung: BI Franz Desch und HBI Christoph Hochpöchler

12 29.05. 18:30-20:30

TLF u. Maschinistenschulung Gruppe2

15 Mann

TLF-A 2000-200, LFB-A2

Übungsausarbeitung: BI Franz Desch und HBI Christoph Hochpöchler

11 22.05. 18:30-20:30

TLF u. Maschinistenschulung Gruppe1

9 Mann

TLF-A 2000-200, LFB-A2

Übungsausarbeitung: HBI Christoph Hochpöchler

10 15.05. 20:00-21:05

Videokonferenzschulung - Hebekissen, Abstützsystem

13 Mann

 

Übungsausarbeitung: OBI Andreas Steindler und HBI Christoph Hochpöchler

9 30.04. 20:00-21:15

Videokonferenzschulung - Waldbrandbekämpfung

14 Mann

 

Eine interessante Schulung zum Thema Waldbrandbekämpfung stellte Zugskommandant Gerald Lengauer zusammen. Aufgrund der aktuellen Verordnung zur Verhinderung von Waldbränden ist das Thema "brandaktuell". Zu Beginn wurden die verschiedenen Arten von Waldbränden erläutert und Bezug auf Einsätze in der Vergangenheit genommen. Weiters standen unter anderem die Ausbreitungsarten, die Möglichkeiten, die in den Feuerwehren oder bei Stützpunkten vorhanden sind, bis hin zum Einsatz luftgebundener Unterstützungseinheiten des Bundesheers oder des BMI am Programm.
Danach wurden noch "Neuigkeiten" zum Thema Covid-19 Pandemie durchgesprochen.
Beendet wurde die Übung mit einem Video vom Maibaumaufstellen unseres E-AW Johann Hochpöchler, das die Veranstaltung von 2017 in Erinnerung rief. In einem "normalen" Jahr hätten die Kräfte der FF Gaflenz eigentlich an diesem Abend traditionell den Maibaum in Gaflenz aufgestellt.
Übungsausarbeitung: BI Gerald Lengauer

8 17.04. 20:00-21:30

Videokonferenzschulung - Taktik im AS Einsatz und Wärmebildkamera

18 Mann

 

Die 2. Schulungsvideokonferenz fand zu den Themen "Einsatztaktik im AS Einsatz" und "Wärmebildkamera" statt.
Zu Beginn wurden die notwendigen allgemeinen Schutzmaßnahmen sowie die Hygienemaßnahmen im AS Einsatz nochmals kurz wiederholt. Danach wurden die Präsentationen zu den beiden Schulungsthemen durchgearbeitet.
Übungsausarbeitung: HBI Christoph Hochpöchler

7 11.04. 14:00-16:00

Gerätedienst April

1 Mann

TLF-A 2000-200, LFB-A2

Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen musste der Gerätedienst als "One-Man Show" durchgeführt werden. Um die Einsatzbereitschaft zu gewährleisten wurden alle benzinbetriebenen Gerätschaften gestartet und auf Betriebstemperatur gebracht. Abschließend mussten noch die vorgesehenen oberflächlichen Desinfektionsmaßnahmen durchgeführt werden.
Übungsausarbeitung:
AW Markus Stadler

6 04.04. 20:00-21:30

Videokonferenzschulung - Digitalfunk

18 Mann

 

Auch wenn der Ausbildungsbetrieb bei den Feuerwehr österreichweit derzeit pausieren muss, greift die FF Gaflenz aktuell eine sehr gute Idee der FF Pfarrkrichen auf. Feuerwehrkräfte bedürfen eines umfangreichen Wissens, um die an sie gesetzten Aufgaben bei Einsätzen erfolgreich bewältigen zu können. Genau dieses Wissen kann nun auch, vielleicht etwas ungewohnt und nicht so kameradschaftlich wie früher, per Videokonferenz aufgefrischt werden.
So stand an diesem Samstagabend die erste Schulungsvideokonferenz zum Thema Digitalfink am Programm. Unser Lotsenkommandant konnte die umfangreichen Möglichkeiten des Digitalfunks anhand einer Präsentation wiederholen.
Im Anschluss erläuterte der Kommandant die aktuellen Verhaltensregeln, die sich seit Tagen immer wieder ändern und aktualisieren. Vor allem punkto Eigenschutz. Wann reichen das große Visier und Einweghandschuhe? Wann sind zusätzlich Mundschutzmasken zu tragen? Wie ist die Desinfektion durchzuführen?
Nach 1 1/2 Stunden konnte dieser Versuch erfolgreich beendet werden, und danach wurde noch über Dies und Das gesprochen.
Es war nicht nur die erste Schulung per Videokonferenz, es war auch das erste Mal, dass eine Übung Kontinentübergreifend stattfand. Es nahm nämlich auch ein Kamerad, der gerade in Neuseeland ist, an der Schulung teil!
Übungsausarbeitung: BI Simon Rettensteiner, OAW Christoph Hochstrasser, OBI Andreas Steindler und HBI Christoph Hochpöchler

5 02.03. 18:30-20:00

Gerätedienst März

10 Mann

KDO, TLF-A 2000-200, LFB-A2

Übungsausarbeitung: HBM David Kopf

4 21.02. 18:30-20:30

FMD Übung

9 Mann

 

Übungsausarbeitung: HFM Manuel Großberger

3 13.02. 18:30-20:00

Atemschutzübung - Atemschutzleistungstest

10 Mann

 

 Übungsausarbeitung: HBM Christoph Kopf

2 03.02. 18:30-20:00

Gerätedienst Februar

15 Mann

TLF-A 2000-200, LFB-A2

Übungsausarbeitung: HBM Anton Egger

1 13.01. 18:30-20:30

Gerätedienst Jänner

7 Mann

TLF-A 2000-200, LFB-A2

Übungsausarbeitung: HBM Christoph Garstenauer

    

Übungen 2003    Übungen 2004    Übungen 2005    Übungen 2006    Übungen 2007    Übungen 2008    Übungen 2009    Übungen 2010    Übungen 2011    Übungen 2012    Übungen 2013    Übungen 2014    Übungen 2015    Übungen 2016    Übungen 2017    Übungen 2018    Übungen 2019


 

zurück zum Tätigkeitsbericht